Kolossal wie seine Erscheinung war auch …

Kolossal wie seine Erscheinung war auch Händels Eßlust. Er war in der Lage, die verschiedensten Gerichte einer großen Speisekarte zu verzehren. Nach Vollendung eines seiner Oratorien begab sich Georg Friedrich Händel in ein Londoner Speisehaus. Er bestellte ein üppiges Menü für vier Personen. Der Wirt notierte die Bestellung, gab den Auftrag en die Küche weiter und deckte die Tafel. Nach einer Weile riß dem Hungrigen die Geduld, und er rief: „Wo bleibt das Essen? Worauf warten wir denn noch?“
„Auf die anderen Gäste, Sir!“
„Es gibt keine anderen Gäste, ich esse für vier!“

In einem Fernsehinterview erzählte Kamme …

In einem Fernsehinterview erzählte Kammersängerin Erika Köth von ihrem Haus in der Pfalz und ihrem Weinberg. Auf die Frage, was den dieser Weinberg jährlich erbringe, erklärte sie: „So etwa sieben- bis achttausend Flaschen, es langt gerade für den Eigenbedarf!“

Ein Musiker will ein Zimmer mieten

Ein Musiker will ein Zimmer mieten. Die Vermieterin lehnt sofort ab: „Ich hatte schon einmal so einen wie Sie. Der kam sehr beethövlich, dann wurde er bei meiner Tochter mozärtlich, brachte ihr einen Strauß mit, nahm sie beim Händel und führte sie mit Liszt über den Bach in die Hayden. Da wurde er Reger und sagte: ‚Frisch gewagnert ist halb gewonnen’` Er konnte sich nicht brahmsen, zeigte ihr seinen Humperdinck, und jetzt haben wir einen Mendelssohn, der aussieht Vivaldi und wissen nicht wo Hindemith.“

Auf der Italienreise mit seiner vierten …

Auf der Italienreise mit seiner vierten Frau beklagte sich Eugen d´Albert über das schlechte Essen und versicherte: „Das weiß ich bestimmt, auf meiner nächsten Hochzeitsreise fahre ich nicht wieder nach Italien!“

#Wegen einer Erkrankung des Dirigenten K …

#Wegen einer Erkrankung des Dirigenten Karl Böhm stand die Oper ‚Lulu‘ von Alban Berg eine Weile auf dem Spielplan der Wiener Staatsoper. Als das Werk wieder angekündigt wurde, meinte ein Orchestermusiker: „Böhm hat sich von seinem Blasenkatarrh erholt, und nun gibt´s wieder Lulu.“