Zw. den Beinen des Elefanten

Fritzchen ist mit seiner Mutter im Zoo. Beim Elefantengehege endeckt er etwas zwischen den Beinen des Elefanten und fragt seine Mutter: „Du, was ist denn da zwischen den Beinen?“ Die Mutter antwortet verlegen: „Ach, … das ist … das ist nichts.“
Am nächsten Tag gehen Fritzchen und sein Vater in den Zoo. Wieder bei den Elefanten fragt Fritzchen: „Sag mal, was haben die Elefanten eigentlich zwischen den Beinen?“ „Das ist ein Penis, Junge.“
„Aber Mama sagt, das wäre nichts!“ Darauf der Vater selbstgefällig: „Hmm, Mama ist eben verwöhnt.“

Autofahrer und Flaschengeist

Ein Autofahrer fährt nachts auf einer einsamen Landstraße. Da sieht er eine ca. 1 m große antike Flasche auf seiner Seite der Fahrbahn. Neugierig geworden hält er an und steigt aus. Geht zur Flasche und betrachtet diese erstaunt. Der Inhalt der reichverzierten Flasche ist nicht zu erkennen, also öffnet er kurz entschlossen die Flasche. Da entsteht ein starker Luftzug, Rauch steigt aus der Flasche, und schwuppdiwupp steht ein riesiger Geist vor ihm und sagt: „Echt toll von dir, mich hier rauszulassen. War ziemlich eng da drin. Also schönen Dank.“

Darauf der Mann: „Sag mal , wenn du nun frei bist, hab ich da nicht einen Wunsch frei?“

Der Dschin grinst, denkt kurz nach und meint: „Ok, ich will mal nicht so sein. Du darfst dir was wünschen.“
Der Mann freut sich, langt ins Auto und holt einen Kuli und eine Weltkarte heraus. Dann kreuzt er mehrere Stellen auf der Karte an. Als er fertig ist, gibt er diese dem wartenden Geist und bittet ihn:“ Du also, ich hab hier ein paar Kreuze eingezeichnet. Das sind alles Orte in der Welt wo viele Menschen in Armut leben, Hunger leiden, krank darniederliegen. Dort ist Krieg, Not und Elend an der Tagesordnung. Bitte mach, daß all die dort lebenden Menschen in Glück und Frieden leben, immer zu Essen haben , ein Dach über dem Kopf; alles in allem löse einfach die dort herrschenden ethnischen und sozialen Konflikte.“

Der Geist schaut auf die Karte und läuft im Gesicht olivgrün an. Mit entnervter Stimme sagt er: „Neee, neee, neee. Das sind ja über 120 Kreuze. Das geht nicht. Das schafft keiner. Das ist unmöglich. Dafür brauche ich ja ewig. Neee, nee. Dann schon lieber Mäuse melken. Sag wir mal so, du solltest dir was anderes wünschen.“
Der Mann ist zuerst ein bißchen traurig, doch dann fängt er an nachzudenken und meint nach einigen Minuten:  „Na gut, dann hätte ich da noch was. Ich hab da ’ne blonde Freundin zu Hause. Kannst du ihr nicht Lesen und Schreiben beibringen?“
Der Flaschengeist wird noch olivgrüner und sagt nach einem kurzen Augenblick: „Kann ich noch mal die Karte sehen?“

Die bügelde Hausfrau

„Sag mal, Liebling, findest du es nicht ein bißchen albern, daß du deine BH’s bügelst? Da ist ja sowieso nichts drin!“
„Na ja Schatz, vielleicht … aber ich bügele ja auch deine Unterhosen.“

Ein Mann geht die Straße entlang, zieht …

Ein Mann geht die Straße entlang, zieht plötzlich tierisch hoch und spuckt seine „erbeutete“ Rotze auf den Gehweg. Kommen zwei Blondinen vorbei und sehen den Gelben.
1. Blondine: „Kuck mal, da liegt eine Brosche!“
2. Blondine: „Nee Du, es ist eine Kette!“
Die 1. Blondine geht hin und faßt rein.
„Oh, es war ein Gelber!“
2. Blondine: „Was ein Glück, daß wir da nicht reingetreten sind!!!“

Zwei Blondinen finden im Wald zwei Flieg …

Zwei Blondinen finden im Wald zwei Fliegerbomben. Sie überlegen, was sie damit machen sollen und entscheiden sich dafür, sie zur nächsten Polizeistelle zu bringen. Also nimmt jede von ihnen eine Bombe auf die Schulter und sie ziehen los. Nach einiger Zeit sagt die eine: „Was machen wir eigentlich, wenn eine von den Bomben runterfällt und explodiert?“
Darauf die andere: „Kein Problem, dann sagen wir einfach, daß wir nur eine Bombe gefunden haben!!!“

Neulich in der Innenstadt, da waren dort …

Neulich in der Innenstadt, da waren dort zwei Blondinen, die verzweifelt versuchten, ihren Mercedes mit einem Kleiderbügel zu öffnen.
„Ich krieg‘ die Tür einfach nicht auf!“
„Beeil‘ Dich lieber mal, es sieht nach Regen aus, und das Verdeck ist offen!“

#“Und wie sind Sie auf der Schreibmaschi …

#“Und wie sind Sie auf der Schreibmaschine?“, fragt der Chefredakteur die neue unglaublich rassige, blonde und zwanzigjährige Sekretärin. „Also“, erwidert sie mit Schmollmund, „auf der Schreibmaschine hab ich es noch nie probiert.“

#Kommt eine Blondine an das Himmelstor u …

#Kommt eine Blondine an das Himmelstor und begehrt Einlaß.
Fragt Petrus: „Was hast Du denn zu Erdzeiten Gutes getan???“
„Ich habe im PUFF gearbeitet.“
„Ooooh, daß war keine gute Antwort. Da kann ich Dich leider nicht reinlassen. Da mußt Du in die Hölle!“ Das Mädel tappt von dannen.
Drei Wochen später treffen sich Petrus, der heilige Geist und der Teufel beim Skat. Der Teufel hat einen dicken Verband um den Kopf.
Fragt ihn Petrus: „Was ist denn mit Dir passiert?“
„Kannst Du Dich noch an die Blondine erinnern.“
„Ja, die ich Dir vor drei Wochen runtergeschickt habe.“
„Genau, die hat mir derart einen geblasen, da sind mir die Hörner weggeflogen!!“