Wie öffnen Sie ein Microsoft-Auto, wenn …

Wie öffnen Sie ein Microsoft-Auto, wenn es Sie ohne jeden erkennbaren Grund aussperrt?
##- Sie können es mit einem Trick wieder aufschließen: Sie müssen gleichzeitig den Türgriff ziehen, den Schlüssel drehen und mit einer Hand an die Radioantenne fassen.

Bill Gates besichtigt den Rohbau seines …

Bill Gates besichtigt den Rohbau seines 50-Mio.-Dollar-Hauses.Bei der Inspektion der Netzwerkinstallation stürzt er 20 Meter tief in einen Kabelschacht.
Um Mitternacht betritt ein Geist die Intensivstation:
„Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie, Herr Gates.“
„Zuerst die gute“, bittet Bill Gates.
„Wir haben im Himmel alle PCs auf Windows 95 umgestellt.“
„Toll, und wie lautet die schlecht Nachricht?“
„Ich nehme Sie jetzt mit zum Troubleshooting.“

Bill Gates stirbt. Er kommt, zur Überras …

Bill Gates stirbt. Er kommt, zur Überraschung aller, in den Himmel. Dort angekommen, landet er in einem Wartezimmer so groß wie Bayern, in dem Millionen Menschen in Zelten wohnen. Es ist wie Woodstock. Bill schlägt sein Zelt auf. Nach drei Wochen kommt ein Junge vorbei. Er trägt ein T-Shirt mit dem Text ‚TeamPeter‘ in großen gelben Buchstaben.“Hallo!“ sagt er, etwas gelangweilt, „ich bin Gabriel, vom Intake!“
Bill will etwas fragen, aber der Engel kommt ihm zuvor:
„Nein, nicht DER Gabriel, ich komme aus Freiburg. Ich bin mit 19 Jahren gegen einen Baum gefahren. So kam ich hierher.“
„So, nun sag‘ mal, wie Du heißt!“
„Bill Gates!“ stammelt unser Held, worauf Gabriel in einem Karteikasten nach der Liste mit den ‚irdischen Werken‘ von Bill zu suchen beginnt.
„Hey, was ist hier los?“ fragt Bill. „Warum sind all die Menschen hier? Wo ist die Himmelspforte?“
Gabriel gibt keine Antwort und sucht weiter. Und dann findet er die Karte von Bill. Überrascht sieht er auf.
„Hier steht, daß Du Chef einer großen Softwarefirma warst. Korrekt?“
„Yup!“ sagt Bill.
„Dann bist Du der Mann, den wir suchen. Als Petrus dieses Unternehmen gründete, lief noch alles reibungslos. Pro Tag gab es ca. 100 Tote. Das konnte der alte Herr noch selbst erledigen. Aber nun gibt es mehr als 6 Milliarden Menschen! Als der Boß damals sagte: ‚Gehet hin und vermehret euch‘, meinte er nicht ‚wie die Kaninchen‘! Nun sterben 10.000 Menschen pro Stunde. Das schafft Petrus nicht mehr alleine.“
„Nein, das glaube ich auch nicht“ sagt Bill.
„Genau! Darum hat Petrus die TeamPeter AG gegründet, und ich bin einer der Franchise-Lizenzinhaber.“
Gabriel sieht noch einmal auf die Karte und meint:
„Deine Papiere sind in Ordnung. Mit Deiner Vorkenntnis bekommst Du einen prima Arbeitsplatz.“
„Arbeitsplatz?“ fragt Bill erschrocken. „Selbstverständlich! Willst Du den Rest Deiner Ewigkeit auf Deinen vier Buchstaben sitzen und Champagner schlürfen. Der Himmel ist wie eine große Volkswirtschaft; Du mußt schon was tun für Dein Geld.“
Gabriel füllt einen Satz Formulare aus (3fach!), läßt Bill rechts unten unterschreiben, reißt das mittlere Blatt heraus und gibt es ihm.
„Nimm das mit zum Einweisungszentrum 23. Da ist auch Dein Coach. Er heißt Abraham.“
Bill will wieder etwas fragen, wird aber unterbrochen: „Nein, nicht DER Abraham.“
Anyway, Bill läuft 15 km zum Einweisungszentrum 23, wartet 6 Stunden und bekommt endlich Abraham zu sehen.
„Was die Computerstruktur betrifft, ist der Himmel Jahrhunderte zurück,“ erklärt dieser. „Alles läuft manuell. Es dauert eine Woche, um alle Neuzugänge zu verarbeiten!“
Bill klagt: „Bei mir DREI Wochen“, worauf ein wütender Blick von Abraham folgt. Auch im Himmel darf man den Beamten nicht widersprechen!
„Vielleicht hat die Sache in Bosnien alles etwas verlangsamt“, beeilt sich Bill zu erklären. Abrahams Stimmung wird wieder besser.
„Du wirst das ue Rechenzentrum des Himmels verwalten. Die größte Computerinstallation, die es jemals gab. 500.000 Computer, verbunden mit Glasfaserkabeln, in einem Servernetzwerk von 1.000 CPU’s auf einem Gigabitkanal, 100% fehlerfrei.“
Bill kann kaum seinen Enthusiasmus unterdrücken. „WOW! Was für ein Traumjob! DAS ist wirklich der Himmel!“
„Wir sind fast damit fertig. Das Rechenzentrum wird bald in Betrieb genommen. Willst Du es mal sehen?“
„Ja bitte!“
Also nehmen sie den nächsten Bus zum Rechenzentrum. Das Rechenzentrum befindet sich in einem gigantischem Gebäude, 100 x so groß wie das WTC.
Überall kriechen Menschen umher, um Glasfaserkabel zu verlegen.
500.000 Computer stehen in einer Reihe. Amiga’s, Atari’s, Mac’s… Aber kein MS-DOS PC! Und nicht 1 Byte Microsoftcode! „Ich sehe keine PC’s!“ ruft Bill. „Wo ist Windows? Excel? Word?“
„Du vergißt etwas“, antwortet Abraham, „Du bist hier im Himmel. Wir brauchen ein System, mit dem man ‚himmlisch‘ arbeiten kann. Wenn Du ein Computerzentrum bauen willst, daß mit Windows läuft… dann GEH ZUR HÖLLE!!!!“