Glaubensbekenntnis der Mathematik

Ich glaube an die Mathematik, die allmächtige Wissenschaft,
Die regiert im Endlichen und im Unendlichen,
Und an die Analysis, ihre eingeborene Tochter,
Empfangen durch Pythagoras,
Geboren durch Isaac Newton,
Getauft von Riemann,
gekreuzigt und umringt von Studenten.
Sie wird kommen zu richten die Regulären und die Singulären.
Ich glaube an das heilige Integral,
Gemeinschaft der Matrizen,
Parametrisierung der Sünden,
Und das ewige Rechnen.
Lemma.

Autofahrer und Flaschengeist

Ein Autofahrer fährt nachts auf einer einsamen Landstraße. Da sieht er eine ca. 1 m große antike Flasche auf seiner Seite der Fahrbahn. Neugierig geworden hält er an und steigt aus. Geht zur Flasche und betrachtet diese erstaunt. Der Inhalt der reichverzierten Flasche ist nicht zu erkennen, also öffnet er kurz entschlossen die Flasche. Da entsteht ein starker Luftzug, Rauch steigt aus der Flasche, und schwuppdiwupp steht ein riesiger Geist vor ihm und sagt: „Echt toll von dir, mich hier rauszulassen. War ziemlich eng da drin. Also schönen Dank.“

Darauf der Mann: „Sag mal , wenn du nun frei bist, hab ich da nicht einen Wunsch frei?“

Der Dschin grinst, denkt kurz nach und meint: „Ok, ich will mal nicht so sein. Du darfst dir was wünschen.“
Der Mann freut sich, langt ins Auto und holt einen Kuli und eine Weltkarte heraus. Dann kreuzt er mehrere Stellen auf der Karte an. Als er fertig ist, gibt er diese dem wartenden Geist und bittet ihn:“ Du also, ich hab hier ein paar Kreuze eingezeichnet. Das sind alles Orte in der Welt wo viele Menschen in Armut leben, Hunger leiden, krank darniederliegen. Dort ist Krieg, Not und Elend an der Tagesordnung. Bitte mach, daß all die dort lebenden Menschen in Glück und Frieden leben, immer zu Essen haben , ein Dach über dem Kopf; alles in allem löse einfach die dort herrschenden ethnischen und sozialen Konflikte.“

Der Geist schaut auf die Karte und läuft im Gesicht olivgrün an. Mit entnervter Stimme sagt er: „Neee, neee, neee. Das sind ja über 120 Kreuze. Das geht nicht. Das schafft keiner. Das ist unmöglich. Dafür brauche ich ja ewig. Neee, nee. Dann schon lieber Mäuse melken. Sag wir mal so, du solltest dir was anderes wünschen.“
Der Mann ist zuerst ein bißchen traurig, doch dann fängt er an nachzudenken und meint nach einigen Minuten:  „Na gut, dann hätte ich da noch was. Ich hab da ’ne blonde Freundin zu Hause. Kannst du ihr nicht Lesen und Schreiben beibringen?“
Der Flaschengeist wird noch olivgrüner und sagt nach einem kurzen Augenblick: „Kann ich noch mal die Karte sehen?“

Ein Chirurg, ein Architekt und ein NT-Ne …

Ein Chirurg, ein Architekt und ein NT-Netzwerkverwalter streiten, wessen Berufsstand der älteste sei.
Der Chirurg: „Gott entnahm Adam eine Rippe und schuf Eva. Die erste tat war eine Operation!“
Der Architekt widerspricht: „Vor Adam und Eva herrschte Chaos. Gott baute die Welt. Die erste Tat war folglich eine architektonische Leistung.“
Der NT – Netzwerkverwalter trumpft auf: „Und von wem stammt das Chaos? Von wem wohl?“

Vater Microsoft, der du bist auf der F …

Vater Microsoft,
der du bist auf der Festplatte,
geheiligt seie Dein Windows,
Dein Update komme,
Dein Bugfix geschehe,
wie in Windows als auch in Office.
Unser täglich MSN gib uns heute,
und vergib uns unsere Raubkopien,
so wie wir vergeben unserer Telekom.
Und führe uns nicht zu IBM,
sondern erlöse uns von OS/2,
denn Dein ist das DOS
und das Windows und NT in Ewigkeit.
Enter

Ein Microsoftie ist beim Bund, Schießaus …

Ein Microsoftie ist beim Bund, Schießausbildung.
Also, G3 in Anschlag und auf die 100 Meter entfernte Scheibe ein Schuß. Von dort wird zurückgerufen:
„Kein Einschuß.“
Der Microsofti nimmt das G3, hält den Finger vor die Mündung und betätigt den Abzug. Peng – der Finger ist weg.
Ruft er nach hinten: „Also, bei mir funktioniert es, das Problem muß auf Eurer Seite liegen!!!“

Kommt Bill Gates zum Arzt. „. . . Herr …

Kommt Bill Gates zum Arzt.
„. . . Herr Doktor, ich habe ständig so ein schmerzhaftes Ziehen im Rücken!“
„Nehmen Sie mal bitte das Portmonaie aus der Tasche! – Und, wie ists?“
„Aaaah, schon viel besser! Werden die Schmerzen auch nicht wieder kommen?“
„Moment, ich schreibe Ihnen mal ein Rezept aus.“
„Gut.“
„Aber bitte, legen Sie es einer deutschen Apotheke vor. Sonst nützt es nichts!!!“